Rund 1.000 Bürger und Bürgerinnen wurden vom „Kompetenzzentrum Öffentliche IT“ in einer repräsentativen Umfrage zu verschiedenen Themen befragt wie z.B. zur „Digitalpolitik“. Das Ergebnis dieser Umfrage lässt schnell erkennen, dass hier neben der IT-Sicherheit und Transparenz auch schnelles Internet den Befragten am wichtigsten sind.

Den Bürgerinnen und Bürgern sind Themen, welche die „Digitalpolitik“ betreffen, insgesamt besonders wichtig. Die Studie zeigt außerdem, dass die alle ausgewählten Themen den Befragten gleichermaßen wichtig sind. Vier von fünf der Befragten waren auch ganz spontan in der Lage wichtige Themen aus dem Digitalbereich zu nennen, mit welchen sich ihrer Meinung nach in den nächsten vier Jahren beschäftigen sollten. Zu den am meisten benannten Themen gehören die Regulierung und der Breitbandausbau (mit jeweils 26 Prozent), gefolgt von Cybersicherheit (mit 12 Prozent) und Datenschutz (mit 8 Prozent) sowie autonomes Fahren (mit 6 Prozent) und Arbeitsplatzsicherung (mit 4 Prozent). Aber auch E-Health, Bildung, Robotik sowie die Künstliche Intelligenz gehören zu den Themen, die von den Bürgern häufig benannt wurden.

Ein schnelles & sicheres Internet

Über 95 Prozent der Studienteilnehmer sehen die Sicherheit im Internet als eine sehr wichtige Aufgabe an, um welche sich die Politik kümmern sollte. Genauso viele sind der Meinung, dass die Verfahren zur Datenverschlüsselung deutlich einfacher und für jeden verständlicher gestaltet werden sollten. Zur Frage, ob die Sicherheitsbehörden des Staates Ihre technischen Möglichkeiten nutzen sollten zur Überwachung von Kommunikationsdiensten wie beispielsweise den Massenger, gehen die Meinungen der Bevölkerung deutlich auseinander.

Besonders wichtig ist der Bevölkerung auch, dass eine leistungsfähige und zuverlässige Telefonie und Internet jederzeit gewährleistet wird. Rund 80 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass sie durchaus das Recht auf einen schnellen Internetzugang haben. In etwa genau so viele vertreten den Standpunkt, dass hierfür besondere Kompetenzen im Digitalbereich erforderlich sind. Besonders wichtig ist es den Menschen, dass die Daten im Internet für jeden frei zugänglich sind. Erkennbar ist das an der hohen Wichtigkeit des freien Zugangs zu Daten aus Forschungsergebnissen (Open Access). Mehr als 80 Prozent sehen dies als besonders wichtig an. Mit Tests zu selbstfahrenden Fahrzeugen in der unmittelbaren Nachbarschaft wären jedoch nur rund 50 Prozent der Befragten einverstanden.

Das Ziel des Kompetenzzentrums Öffentliche IT ist es mit umfassenden Ansatz die Entwicklung und Erforschung der öffentlichen IT voranzubringen, auch um die Digitalisierung in KMU voranzutreiben, besonders weil in diesem Segment noch einiges an Nachholbedarf besteht und sich Investitionen in die Digitalisierung für KMU lohnen. Neben den aktuellen Forschungsgebieten bildet auch die Expertise von Fraunhofer FOKUS hierfür die Basis dieser Arbeit. Als Leiter vom ÖFIT am Fraunhofer FOKUS wurde Prof. Dr. Peter Parycek von der Bundesregierung in den neugegründeten Digitalrat berufen. Er soll hier speziell bei Themen zur Digitalisierung in der Öffentlichkeit eine beratende Rolle spielen.